Sito in Italia dove è possibile acquistare la consegna acquisto Viagra a buon mercato e di alta qualità in ogni parte del mondo.

Microsoft word - schlaganfallvorsorge.doc

Schlaganfallvorsorge
Die Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) ist eine Erkrankung, die Herz, Gehirn, Arme, Beine und auch die Nieren und den Darm betreffen kann und zu einer Verengung der Blutgefäße führt. Wenn sich eine solche Engstelle dann ganz verschließt, kann es durch Sauerstoffmangel in Teilen des Gehirns zu einem Schlaganfall kommen. Derartige, durch Arteriosklerose verursachte Engstellen können auch eine Quelle für Bruchstücke sein, die mit dem Blutstrom fortgeschwemmt werden und nachfolgende kleinere Blutgefäße verstopfen können. Daher werden Engstellen (Stenosen) in den Halsschlagadern, sofern sie einen bestimmten Schweregrad erreicht haben, mit einer Operation oder mit einem Stent behandelt, um einem Schlaganfall vorzubeugen. Ob eine solche Operation der Halsschlagader erforderlich ist, hängt vom Schweregrad der Einengung des Gefäßes ab und auch davon, ob man schon einmal einen Schlaganfall gehabt hat oder nicht. Wenn eine Operation eigentlich erforderlich, aber aus technischen oder anderen Gründen nicht möglich ist, dann kann ein Metallgitter (Stent) in die Halsschlagader eingesetzt und damit das Risiko für Wichtig aber ist es, bereits das Entstehen solcher Engstellen zu verhindern. Hierzu gehören ein gut eingestellter Blutdruck und eine gut behandelte Zuckerkrankheit, sofern diese besteht, sowie der Verzicht auf das Rauchen, nichtmedikamentösen Hilfen (Verhaltenstherapie). Weiters spielen die Cholesterinwerte eine große Rolle. Der Blutspiegel des sogenannten „schlechten“ Cholesterins (LDL) gehört unter bestimmte Grenzwerte gesenkt. Wie niedrig diese Grenzwerte sind, hängt davon ab, ob man schon einmal einen Schlaganfall oder Herzinfarkt gehabt hat und ob zusätzlich Bluthochdruck oder Zuckerkrankheit bestehen. Der erste Schritt zur Cholesterinsenkung ist, die Ernährung umzustellen und cholesterinreiche Nahrungsmittel einzuschränken. Der Körper produziert jedoch selbst auch Cholesterin. Daher müssen häufig noch cholesterinsenkende Medikamente (Statine) eingenommen werden. Körperliche Betätigung wirkt vorbeugend auf Gefäßerkrankungen des Gehirns, indem die genannten Risikofaktoren Bluthochdruck, Zucker- und Cholesterinspiegel günstig Patienten mit Bluthochdruck können neben sportlicher Betätigung und Blutdruckregulierung beitragen. Die DASH-Diät („Dietary Approaches to Stop Hypertension“) ist eine 2000-Kalorien-Diät, die folgendes beinhaltet: • Sechs bis acht tägliche Portionen Getreideprodukte; eine Portion entspricht einer Scheibe Vollkornbrot oder einer halben Tasse Reis, Nudeln oder Müsli. • Vier bis fünf tägliche Portionen Gemüse; eine Portion entspricht einer Tasse rohem Blattgemüse oder einer halben Tasse gekochtem Gemüse. • Vier bis fünf tägliche Portionen Obst; eine Portion entspricht einer mittelgroßen Frucht, einer halben Tasse Obstkonserven oder 2 cl Fruchtsaft. • Zwei bis drei tägliche Portionen fettarme Milchprodukte; eine Portion entspricht einem Viertelliter Milch, einer Tasse Joghurt oder 3 dag Käse. • Sechs oder weniger tägliche Portionen (à 3 dag) mageres Fleisch, Geflügel • Zwei bis drei tägliche Portionen Fette und Öle; eine Portion entspricht einem Teelöffel Margarine oder Pflanzenöl oder einem Esslöffel fettarmer Mayonnaise. • Fünf oder weniger Portionen pro Woche Süßigkeiten oder süße Getränke; eine Portion entspricht einem Esslöffel Zucker oder Marmelade oder einem Obwohl die DASH-Diät ist nicht zur Gewichtsreduktion entwickelt wurde, kann sie diese fördern, wenn die Anzahl der oben genannten Portionen reduziert wird. Patienten mit einer bestimmten Herzrhythmusstörung (Vorhofflimmern) (Marcoumar®, Sintrom®, Pradaxa®, Xarelto®, Eliquis®), wenn sie über 65 Jahre alt sind und noch mindestens einen weiteren Gefäßrisikofaktor (Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Gefäßverkalkung der Herzkranzgefäße, Herzschwäche) haben. Wer bereits einen Schlaganfall hatte, benötigt unabhängig vom Alter diese blutverdünnenden Medikamente, wenn Vorhofflimmern vorliegt. Frauen im Alter ab 65 Jahren und Männer im Alter ab 75 Jahren mit Vorhofflimmern sollten auch ohne zusätzlichen Risikofaktor eines der genannten blutverdünnenden Medikamente zur Schlaganfallvorbeugung einnehmen. Wenn kein Vorhofflimmern vorliegt, dann ist zur Vorbeugung eines wiederholten Schlaganfalls nur eine „leichte Blutverdünnung“, die als Thrombozytenfunktionshemmung bezeichnet wird, erforderlich. Medikamente dafür sind Azetylsalicylsäure (ASS), Clopidogrel und Dipyridamol, die es unter mehreren verschiedenen Handelsnamen gibt. Gelegentlich kann die gleichzeitige Einnahme von zwei dieser drei Medikamente

Source: http://www.mozartpraxis.at/wordpress/wp-content/uploads/2012/10/Schlaganfallvorsorge.pdf

Microsoft word - preconceptual faqs.doc

FREQUENTLY ASKED PRE-CONCEPTUAL QUESTIONS The following is meant to provide answers to frequently asked questions during the preconceptual period. This information may be useful to you as you undergo fertility treatment. We welcome you to discuss the following issues or any other fertility-related concerns with us. Lifestyle and environment : Certain lifestyle choices and environment

Brosch.re komplett (page 1)

Atemschutz - gewusst wie! 3M - Auswahlhilfe für Atemschutzfilter Zur persönlichen Sicherheit am Arbeitsplatz gehört oft auch einDie vorliegende Liste beinhaltet eine Auswahl der gebräuchlichstengeeigneter Atemschutz. Wo und vor allem wann muss dieser Arbeitsstoffe und der zugehörigen Grenzwerte auf der Grundlageeingesetzt werden? Welcher ist der Geeignete? Und wann mußDie Atemschu

Copyright © 2010-2014 Medicament Inoculation Pdf